100Ober-Brett-Faktor

Aufbauzeit

Platzbedarf

Kommunikation

Spieler
2-4

Spieldauer
15-30

Alter
8

Kingdomino

von Bruno Cathala

Erschienen in der deutschen Version bei Pegasus Spiele

Prächtige Wiesen und Felder, dichte Wälder umgeben das erzreiche Gebirge. Dies alles wird im Norden begrenzt durch eine wogende See. Ja, so wünsche ich mir mein Königreich.

Kingdomino ist, wie der Name bereits vermuten lässt, ein Legespiel in bester Domino-Manier. Das “Familien-Label” von Pegasus lässt es bereits erahnen, bei Kingdomino handelt es sich um ein einsteigerfreundliches Familienspiel, welche bewusst auch "Wenigspieler" oder Kinder anspricht. Umfangreiche und komplizierte Regeln sucht man hier vergebens. Das schnelle, unkomplizierte Spiel steht im Vordergrund und soll dadurch direkt zur nächsten Partie einladen. Doch worum geht es genau?

Zwei bis vier Spieler ab 8 Jahre treten bei Kingdomino im direkten Wettstreit darin an, das schönste und wertvollste Königreich zu erschaffen. Dabei werden abwechselnd Dominosteine mit aufgedruckten Landschaftstypen der zukünftigen Ländereien ausgewählt und nach bestimmten Regeln an das eigene Startfeld angelegt.

Was ist in Kingdomino enthalten?

Hinweis:
Die Regeln für die 2 Spielervariante unterscheiden sich geringfügig von der Variante für 3 oder 4 Spieler. Ich gehe bei meiner Beschreibung erstmal von 3 oder 4 Spielern aus.

  • 48 Dominosteine
  • 1 Beutel zur Aufbewahrung
  • 4 Startsteine
  • 4 3D-Schlösser zum zusammenstecken
  • 8 Holzfiguren (jeweils 2 in den Spielerfarben Rosa, Blau, Gelb, Grün)
  • 1 Anleitung

Die Dominosteine sind auf dicke Pappe gedruckt und machen einen wertigen Eindruck. Auf der Vorderseite befinden sich unterschiedliche Landschaftstypen – wie man es von Dominosteinen kennt in der Regel zwei verschiedene. Auf der Rückseite haben alle Dominosteine einen Wert als Zahl aufgedruckt, welcher die Wertigkeit des Steins angibt.

Dominosteine, wie auch Elemente des Spielkartons wurden mit einem Lack versehen und verstärken damit den Eindruck der Wertigkeit. Die 8 Spieler Meeple sind aus Holz. Ein kleiner Stanzbogen erhält die Bauteile für die Schlösser welche auf die jeweiligen Startsteine gestellt werden. Die Schlösser werden einfach aus 4 Teilen zusammengesteckt.

Mit Kingdomino starten...

Der Platzbedarf für das Spiel ist recht gering und der Aufbau geht flott von der Hand. Jeder Spieler wählt eine Farbe und bekommt den entsprechenden Startstein, sowie den Meeple und das Schloss in seiner Farbe. Beim Spiel für Zwei erhält jeder Spieler zwei Spielfiguren seiner Farbe.

Das Schloss wird auf dem Startstein gesetzt und markiert den Anfang des eigenen Königreichs. Jeder Spieler baut nur an seiner eigenen Auslage.

Die Dominosteinen werden gemischt und entweder in dem (leider zu klein geratenen Beutel*) oder als Zugstapel mit dem Zahlen nach oben bereitgelegt. Je nach Spieleranzahl werden im Vorfeld eine festgelegte Anzahl an Steinen für diesen Spieldurchgang entfernt. Danach wird der Startspieler ausgewählt und es kann losgehen.

* In der überarbeiteten "Spiel des Jahres Version" soll der Beutel angeblich etwas größer ausfallen.

So wird Kingdomino gewonnen!

Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt nach Anlegen aller zur Verfügung stehenden Dominosteine das Spiel. Gewertet werden zusammenhängenden Landschaftstypen. Hierbei multipliziert man einfach die Anzahl des Landschaftstyps mit der Anzahl der darauf befindlichen Kronen. Zu beachten ist, dass das Königreich am Ende ein Gebilde aus 5 x 5 Feldern sein muss*.

* Je nach Spielvariante kann dies allerdings abweichen.

So wird gespielt

Von dem Zugstapel der Dominosteine (oder aus dem immer noch viel zu kleinen Beutel) werden 4 Steine gezogen bzw. entnommen und mit aufsteigenden Werten in der Tischmitte abgelegt. Wichtig ist dass die Sortierung der Steine ab diesem Zeitpunkt immer gleich ist, also entweder immer aufsteigend oder absteigend. Nacheinander setzen die Spieler Ihre Spielfiguren auf einen Dominostein, den sie gerne für Ihre Königreich verwenden möchten. Hierbei geben die Steine mit den hohen Zahlen in der Regel mehr Punkte, da sich tendenziell mehr Kronen auf diesen befinden.

Wenn alle Spieler gesetzt haben, wird neben den vier Steinen eine weitere Reihe ausgelegt – wieder 4 Dominosteine in gleicher Sortierreihenfolge. Beginnend mit dem Spieler der den ersten Stein (mit dem niedrigsten Wert) gewählt hat wird der Domino nun an das eigene Königreich angesetzt und die Spielfigur auf einen neuen Stein der nächsten Reihe gesetzt.

Durch diese Reihenfolge hat der Spieler der den Stein mit dem niedrigsten Wert gewählt hat, die Möglichkeit als ersten einen neuen Dominostein auszuwählen. Aber niedrigster Wert bedeutet ja nicht automatisch dass mir dieser Stein für mein Königreich am wenigsten hilfreich ist.

Das geht nun immer der Reihe nach, bis keine Dominosteine mehr vorhanden sind und im Idealfall jeder sein 5 x 5 Felder großes Königreich abgeschlossen hat.*

Beim Anlegen der Steine ist zu beachten, dass außer beim Anlegen an das Startfeld immer mindestens zwei gleiche Landschafstypen aneinander stoßen müssen – so wie man es von Domino eben kennt…

* Je nach Spielvariante gibt es z.B. extra Punkte, wenn sich das Schloss genau in der Mitte des Königreichs befindet.

Das sagt der Leif zu Kingdomino:

„Kingdomino ist ein hübsch umgesetztes Familienspiel mit sehr geringer Einstiegshürde. Die Regeln sind recht schnell erklärt und der Ablauf geht flott. Ein Spiel welches man gerne immer mal wieder auf den Tisch bringt...“

Kingdomino ist wirklich ein sehr schönes Spiel, welches durch einfache Mechanismen glänzt. Gerade weil es sich so leicht von der hand spielt, kommt es sicher immer mal wieder auf den Tisch.

Die Spiel des Jahres Jury war wohl ähnlicher Ansicht. Nicht umsonst wurde das Spiel inzwischen mit der Auszeichnung "Spiel des Jahres 2017" gewürdigt. Herzlichen Glückwunsch Pegasus Spiele! In der "Spiel des Jahres Edition" soll dann wohl auch ein etwas größerer Stoffbeutel enthalten sein.

Deine Meinung...